Swiss Aids News SAN

Die Fachzeitschrift im HIV-Bereich. Kompetent informiert.

Swiss Aids News 2017|1, Verwundbarkeit

Die aktuelle Swiss Aids News

Verwundbarkeit

Die Swiss Aids News widmen die erste Ausgabe 2017 dem Rahmenkonzept "Migration und Vulnerabilitätsfaktoren 2016+". Die Ausgabe dreht sich um verletzliche Menschen, zu denen auch Flüchtlinge, homosexuelle oder Trans* sowie Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter zählen.  Lesen Sie ein Interview mit Franziska Schöni Affolter, Co-Leiterin der Sektion Prävention und Promotion im Bundesamt für Gesundheit. Ein Artikel aus der Genferseeregion berichtet von Erfahrungen und spezifischen  Angeboten für Sexarbeitende. Und wir stellen Ihnen den Solifonds der Aids-Hilfe Schweiz vor. Lesenswert ist auch der Artikel zur internationalen Konferenz über Retroviren und opportunistische Krankheiten CROI.
Inspirierende Lektüre wünschen die Swiss Aids News

Bestellen Sie ein Jahresabonnnement für CHF 50.- oder ein Unterstützungsabonnement für CHF 100.- in unserem   Online Shop

Die letzten Ausgaben können Sie als PDF downloaden :

2016

4|2016  Sterben war gestern - Altern mit HIV

"Jeder möchte lange leben, aber keiner will alt sein." Denn ob arm oder reich, ob gebildet oder ungebildet - altern tun wir alle. Es sind die Lebensumstände und unsere Lebenshaltung, die einen grossen Einfluss darauf haben, wie unser Alltag jenseits von sechzig aussieht. Für chronisch kranke Menschen, wie Menschen mit HIV, kommen weitere Einflüsse dazu. Die Swiss Aids News haben sich umgehört und Fragen zur Blackbox Altern gestellt. Download (PDF)

Swiss Aids News 3|2016

3|2016  The Big Easy? Schwul 2016

Andreas Lehner nimmt Stellung zur Kampagne #undetectable für schwule Männer. Der Programmleiter der Aids-Hilfe Schweiz erläutert was "nicht nachweisbar" für HIV-positive Menschen bedeutet. Was viele noch gar nicht wissen oder wahrhaben wollen: HIV-positive Menschen unter erfolgreicher Therapie sind sexuell nicht ansteckend. Alexander Bücheli hat einen engagierten Text zu ChemSex geschrieben. Emmanuelle Boffi klärt über die PrEP auf und Tobias Urech schreibt mit grosser Offenheit, was es heisst 2016 jung und schwul zu sein. Download (PDF) 

SWISS AIDS NEWS 2|2016

2|2016  Migration grenzenlos

Krankenkasse für Sans-Papiers? Schutz und Unterstützung von jungen Sexarbeitern in der Romandie? Ist Verfolgung von Homosexualität ein Asylgrund? Wie spricht man mit einer Frau über sexuelle Gesundheit, wenn sie noch nie über ihre Sexualität gesprochen hat? Diesen und vielen weiteren Fragen sind die Swiss Aids News nachgegangen. 
Download   (PDF) 

Swiss Aids News 1/2016 Kinderglück

1|2016  Kinderglück

Wie sehen meine Lebensziele aus? Möchte ich einmal Vater oder Mutter werden? Eine Hetero- oder eine Regenbogenfamilie gründen? HIV-positive Menschen sind, wie alle anderen auch, mit den unterschiedlichsten Fragen zur Lebensplanung konfrontiert – wichtigen und unwichtigen, vorhersehbaren und unvorhersehbar.
Download  (PDF)

2015

Swiss Aids News

4|2015  Big Data - Die HIV-Kohortenstudie 

Seit 1988 besteht die Schweizerische HIV-Kohortenstudie (SHCS). Seit Beginn wurden über 18 000 Patientinnen und Patienten registriert. Damit verfügt die Schweiz über eine hervorragende Datenlage in Bezug auf Menschen mit HIV.
Download (PDF)

Swiss Aids News 3/2015

3|2015  Frisch von der Leber weg 

Die Swiss Aids News widmet diese Ausgabe der Leber und geht der Frage nach, warum sich Hepatitis-C-Erkrankungen häufen, und erklärt uns, wie und mit welchen Akteuren Medikamentenpreise ausgehandelt werden
Download (PDF)

Swiss Aids News 2/2015

2|2015  Zurück in die Zukunft - 30 Jahre Aids-Hilfe Schweiz 

 «Ich heisse André Ratti, ich bin 50, homosexuell, und ich habe Aids.» Diese Nachricht floss innert Kürze durch sämtliche Informationskanäle und liess niemanden kalt. Aids, die «Schwulenseuche», hatte schlagartig ein Gesicht und konnte nicht mehr verdrängt werden.
Download  (PDF)

1|2015  HIV hinter Gittern

Nehmen wir einmal an, Sie haben eine Straftat begangen und müssen dafür ins Gefängnis. Nehmen wir weiter an, Sie spritzen sich regelmässig Drogen und sind HIV-positiv. Was würde dies für Ihren Gefängnisaufenthalt bedeuten. Hätten Sie Zugang zur antiretroviralen Therapie und zu sauberen Spritz
Download  (PDF) 

2014

Swiss Aids News, Realoded: Syphilis un Co.

3|2014  Reloaded: Syphilis und Co.

Wer sich heute mit einer sexuell übertragbaren Infektion ansteckt, hat gute Chancen auf Genesung und Heilung. Die richtigen Tests und die richtige Behandlung vorausgesetzt. Nebst Syphilis und Co. finden Sie in dieser Swiss Aids News zwei Artikel zur vergangenen Welt-Aidskonferenz 2014 in Melbourne.
Download (PDF)

Swiss Aids News, Nach dem Test ist vor dem Test

2|2014  Nach dem Test ist vor dem Test

In diesem Heft erfahren Sie, was sich hinter dem Kürzel VCT verbirgt, wie sich ein junger Mann im Jahr 2014 bei seinem ersten HIV-Test fühlt, was Professor Pietro Vernazza, Präsident der Eidgenössischen Kommission für sexuelle Gesundheit (EKSG), von Heimtests hält, warum sich das Testsetting für Migrantinnen und Migranten, zum Beispiel für Männer aus Eritrea, als schwierig gestaltet.
Download (PDF)

Swiss Aids News, Rotlicht für HIV

1|2014  Rotlicht für HIV

Die Swiss Aids News nehmen das Thema Sexarbeit in den Fokus. Ein facettenreiches und aktuell stark diskutiertes Thema. In diesem Heft leuchten wir insbesondere die wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Aspekte der Sexarbeit aus. Wir lassen Fachleute aus Politik, Verwaltung und Organisationen zu Wort kommen.
Download (PDF)

2013

Swiss Aids News,  HIV und Schuld

4|2013 HIV und Schuld

Seit den Anfängen der Epidemie in den 80er-Jahren war die Diagnose HIV-positiv mit dem Stigma belegt, HIV-positive Menschen seien an ihrer Infektion selber schuld. Dieses Stigma fördert die Diskriminierung in der Gesellschaft und verursacht Leiden. Wir beleuchten die Thematik «HIV und Schuld» aus Sicht der Betroffenen, der Beratung und Prävention sowie aus rechtlicher und ethischer Perspektive.
Download (PDF)

Swiss Aids News 3/2013

3|2013  Ticino

Die Swiss Aids News schaut über den Gotthard, ins Tessin. Der Blick ins Tessin zeigt Besonderheiten, die (fast) nur hier anzutreffen sind, wie  etwa der ziemlich direkte Einfluss der katholischen Kirche auf die mediale Diskussion um HIV. Das Beispiel Tessin bestätigt zudem einmal mehr: Das Thema HIV befindet sich ständig in Bewegung, sei es auf medizinischer oder sozialer Ebene.
Download (PDF)

Swiss Aids News 2/2013

2|2013  Fremde Gesundheitswelten

Das Engagement für HIV-positive Migranten findet fern der öffentlichen Aufmerksamkeit statt, ist oft schwierig und erfordert Ausdauer. Sowohl von Ärzten, wie für Behörden, NGO's und Politiker, die sich für bessere Gesundheitschancen für Migranten einsetzen. Darüber berichten wir in dieser Ausgabe der Swiss Aids News.
Downlaod  (PDF)

Swiss Aids News 01/2013

1|2013 Pillen

Wir zeigen in diesem Heft den Weg eines Medikaments auf und schauen den Forschern am Anfang des Wegs über die Schulter. Aber wir fragen auch, was sich am anderen Ende des Wegs tut, auf dem Markt. Und was bedeuten die Pillen letztlich für den Patienten? Wir sprechen mit einem, der in dieser Beziehung sehr viel Erfahrung hat.
Download (PDF)