Ausland

Wer ins Ausland reist oder auswandert, sollte sich vorgängig eingehend über die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen sowie über die Leistungen und diesbezüglichen Konditionen der Krankenkasse, der Pensionskasse und der IV informieren

Stimmt es, dass ich mit HIV/Aids nicht nach USA oder Australien in die Ferien kann?

Ausländerinnen und Ausländer, deren HIV-Infektion bekannt ist, durften bis Ende 2009 nicht in die USA einreisen. Diese Bestimmung wurde Anfang 2010 aufgehoben. Ausländischen Touristen und Touristinnen, die in Australien einreisen wollen, wird kein Nachweis ihres HIV-Status abverlangt. Dennoch kann der zuständige Grenzbeamte die Einreise verweigern, wenn ihm der Gesundheitszustand der einreisewilligen Person Anlass dazu gibt. www.hivtravel.org.

Wie funktionieren die schweizerischen Krankenversicherungen bei Reisen in EU-Länder?

Wer in der Schweiz wohnt und versichert ist und sich vorübergehend in einem EU- oder EFTA-Land aufhält, kann Leistungen der Krankenversicherung des Aufenthaltslandes beziehen. Um die dort anfallenden Behandlungskosten nicht direkt bezahlen zu müssen, sollten Sie der Ärztin die Europäische Krankenversicherungskarte Ihrer Krankenkasse vorlegen.

Welche Rentenzahlungen erhalte ich, wenn ich meinen Wohnsitz ins Ausland verlege?

Invalidenrente der Invalidenversicherung:
Invalidenrenten werden ins Ausland ausbezahlt. Die Viertelsrente wird jedoch nur an Personen ausgerichtet, die ihren Wohnsitz in Ländern der EU oder der EFTA haben.


Invalidenrente der Pensionskasse:Für die Invalidenrenten der Pensionskassen gelten im obligatorischen Bereich dieselben Regeln wie für die IV-Rente der Invalidenversicherung. Für die Rentenansprüche im überobligatorischen Bereich ist das Pensionskassenreglement massgebend.

Für weitere Fragen wenden Sie sich an: Zentrale Ausgleichsstelle ZAS, IV-Stelle für Versicherte im Ausland, Avenue Edmond-Vaucher 18, Case postale 3100, 1211 Genf 2, Tel. +41 22 795 91 11; www.zas.admin.ch