© misterQM / photocase.com

Aktuell

Weihnachtsbotschaft von Laura Otieno, Miss Africa Switzerland

Laura Otieno, die amtierende Miss Africa Switzerland, setzt sich im Rahmen ihres Engagements als Botschafterin der Aids-Hilfe Schweiz für die Thematisierung von HIV/Aids und gegen die Diskriminierung von HIV-positiven Menschen in den afrikanischen Communitys ein.

Martin Klöti
Martin Klöti, der neue Präsident der Aids-Hilfe Schweiz

Neuer Präsident bei der Aids-Hilfe Schweiz

Wahl des neuen Präsidenten Martin Klöti, Regierungsrat Kanton St. Gallen, Würdigung der abtretende Präsidentin Doris Fiala, Nationalrätin Kanton Zürich

Zürich 9. Dezember. Die Präsidentin der Aids-Hilfe Schweiz, Nationalrätin Doris Fiala, gibt nach geleisteter Sanierungsarbeit das Verbandspräsidium auf Ende 2014 ab. In ihrer Präsidialrede hat sie darauf hingewiesen, dass ihre Mission beendet sei und sie – wie 2012 in Aussicht gestellt – nach drei Jahren zurücktritt. Ihre Verdienste wurden an der heutigen Delegiertenversammlung unter Applaus gewürdigt. Doris Fiala hat den Stab mit Glückwünschen ihrem Nachfolger Martin Klöti übergeben.

Zur Medienmitteilung

Der Vorstand der Aids-Hilfe Schweiz

«To me, World Aids Day should remind us of the important role each and every person can play in enhancing awareness.»

Laura Otieno, Miss Africa Switzerland

International

Textversion

UNAIDS Executive Director delivers his World AIDS Day 2014 message:

On this World AIDS Day, let us also reflect on the lives lost to Ebola, on the countries and people affected by the outbreak in West Africa.

The Ebola outbreak reminds us of the beginning of the AIDS epidemic. People were hiding and scared. Stigma and discrimination were widespread. There were no medicines and there was little hope.

But today, thanks to global solidarity, social mobilization and civil society activism, we have been able, together, to transform tragedy into opportunity. We have been able to break the conspiracy of silence, to reduce the price of medicines and break the trajectory of the AIDS epidemic. This has saved millions of lives.

We now have to break the epidemic for good. If we don’t, it could spring back and it will be impossible to end.

We have a short five-year window of opportunity to reach the people who are being left behind, people who have been denied their rights—young women and adolescent girls, men who have sex with men, migrants, prisoners, sex workers, people who inject drugs.

To do this we need to ensure that health systems are strengthened to provide the essential services that are needed and civil society has to be supported so it can continue to play its vital role.

On World AIDS Day 2014, it is time to redouble our efforts, to fast-track our actions and close the gap between people who have access to HIV prevention, treatment, care and support services and people who are being left behind.

By fast-tracking countries, cities and communities we can reach people most affected by HIV. And with Fast-Track Targets like 90–90–90 we can ensure that, by 2020, 90% of people living with HIV know their status, 90% of people who know their HIV positive status are on treatment and that 90% of people on treatment have suppressed viral loads.

So, let us join together this World AIDS Day to close the gap and end the AIDS epidemic by 2030.

Journée mondiale du sida international

Video: UNAIDS Executive Director Michel Sidibé zum World AIDS Day 2014

Für Menschen mit HIV

Diskriminiert?

Nachdenklicher Mann

Melden Sie Sich bei uns!

Melden Sie der Aids-Hilfe Schweiz, wenn Ihnen Unrecht geschehen ist. Oder wenn eine HIV-positive Person, die Sie kennen, diskriminiert wurde.
Mehr Informationen 

Bestellen / Downloaden

Leben mit HIV

In unserem Shop finden sie zahlreiche Broschüren zum Thema Leben mit HIV.
Gratis zum Bestellen oder Downloaden
shop.aids.ch

Safer Sex

Safer Sex-Regeln

  1. Miteinander schlafen – immer mit Präservativ (oder Femidom).
  2. Kein Sperma, kein Menstruationsblut in den Mund, kein Sperma oder Blut schlucken.
  3. Bei Juckreiz, Brennen oder Ausfluss zum Arzt.

Safer Sex bedeutet nicht nur, sich beim Sex möglichst konsequent zu schützen. Mindestens ebenso wichtig ist, dass man handelt, wenn etwas passiert ist. Und Safer Sex schützt sehr gut vor HIV, andere sexuell übertragbare Krankheiten lassen sich trotzdem übertragen.

Zu den häufigsten Fragen

 Gaysurvey 2014

 Gaysurvey 2014

Nationale Umfrage zu den Verhaltensweisen und Haltungen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen bei Männern, die Sex mit Männern haben.

Worum geht es?
Das Institut für Sozial- und Präventivmedizin in Lausanne führt zum elften Mal seit 1987 im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit eine nationale Umfrage durch,  die sich ausschliesslich an in der Schweiz lebende Männer richtet, die sich von anderen Männern angezogen fühlen und/oder Sex mit Männern haben .
Diese Studie erfolgt im Rahmen des Monitorings der Strategie zur Bekämpfung des HIV und anderer sexuell übertragbarer Infektionen (STI). Ihre Teilnahme ist sehr wichtig, weil Ihre Angaben zu einem besseren Verständnis beitragen, wie Sie leben und was Sie erleben und ausserdem Anhaltspunkte für die künftige Präventionsarbeit liefern. Wir danken Ihnen bereits im Voraus herzlich für Ihre Mitarbeit!  

Mehr Informationen und Umfrage

Dr. Gay im Blick am Abend

Dr. Gay im Blick am Abend
Vinicio Albani, Redaktor und Berater Dr. Gay bei der Aids-Hilfe Schweiz, beantwortet deine Fragen unter www.drgay.ch oder auf drgay@blickamabend.ch.

Dr. Gay

Ist ein HIV-Test das Gleiche wie ein ­Aids-Test? Kann man Aids haben und trotzdem ein negatives HIV-Testresultat erhalten? William (31)

HIV ist die Abkürzung für Humanes Immundefizienz-Virus. Wenn im Volksmund von Aids-Test die Rede ist, ist der HIV-Test gemeint. Bei einem HIV-Test wird im Blut nach Hinweisen auf eine HIV-Infektion (z. B. Antikörper) gesucht. Ein positives Resultat bedeutet, dass das HI-Virus im Körper ist. Ohne antiretroviraler Therapie zerstört das Virus das ­Immunsystem, und es kommt zu unkontrollierten, lebensgefährlichen Infektionen. Dieses Stadium wird Aids genannt. Ein HIV-negatives Testresultat bei einem Aids-Patienten ist nicht möglich. Informationen über den Verlauf einer HIV-Infektion findest du im Sex-Wiki auf meiner Webseite unter www.drgay.ch

SWISS AIDS NEWS

Swiss Aids News

Die aktuelle Swiss Aids News

Realoded: Syphilis un Co.

Mit Quecksilber, Arsen und Schwefel versuchte man im 18. und 19.Jahrhundert, den Geschlechtskrankheiten beizukommen. Mit mässigem Erfolg und heftigen Nebenwirkungen. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Doch noch immer gelten Krankheiten unter der Gürtelline als "schmudlig". Dabei wäre ein entspannter Umgang, wie steigende Zahlen zeigen, mit Syphilis und Co. längst angebracht.

All dies und viel mehr bietet Ihnen die aktuelle Swiss Aids News. 

Bestellen Sie ein Jahresabonnement oder ein Unterstützungsabonnement in unserem Online Shop.

So Helfen wir

HIV-positive Sans-Papiers haben ein Recht auf Unterstützung

Liebe Spenderin, lieber Spender. Migration findet seit jeher auf der ganzen Welt statt. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir für die Migrationsbevölkerung Bedingungen dafür, dass Stigma und Diskriminierungen von HIV/Aids- Betroffenen abnehmen und die Übertragungsraten von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) in der Migrationsbevölkerung sinken.

Herzlichen Dank für Ihre Spende.  Mehr Informationen 

Kondom Localizr App

Kondom Localizr

Mit dem Kondom Localizr finden Sie immer den nächsten Kondomautomaten.

iPhone-App downloaden

LOVE LIFE-Kampagne

Neue Broschüre

Broschüre, Hepatitis B

Hepatitis B

Ursachen, Folgen, Vorbeugung
Gratis zum Bestellen oder Downloaden

www.shop.aids.ch

HIV-Medikamente

Broschüre, "HIV-Medikamente. Was ich über die Therapie wissen sollte"

Was sie über die Therapie wissen sollten

Basisinformationen über die Medikamente gegen HIV - die sogenannten antiretroviralen Medikamente.
PDF

Was wir tun

Jahresbericht 2013

In unserem Jahresbericht erfahren Sie, was die Aids-Hilfe Schweiz 2013 unternommen hat, damit weder die Krankheit HIV noch die Bedürfnisse von HIV-positiven Menschen in Vergessenheit geraten.

Zum Jahresbericht

Bildstrecken

Bildstrecke: Plakate der STOP AIDS / LOVE LIFE-Kampagne von 1987 bis heute.

Weitere Bildstrecken

  • Love Life Kampagne 
  • Testen im Checkpoint Lausanne und an der Zürich Pride, 2014 
  • Grafiken: HIV und Aids in der Schweiz
  • Internationalen AIDS-Konferenz 2014, in Melbourne Australien 
  • Der Welt Aids Tag ist wichtig, weil ..... 
  • «Für eine Schweiz ohne Aids», Kampagne der Aids-Hilfe Schweiz
  • Making of «Für eine Schweiz ohne Aids» Shooting mit der Fotografin Ellin Anderegg
  • Strichplatz Zürich Altstetten