Rücktrittsankündigung der Präsidentin – Krise gemeistert

Zürich , 15. Juni 2014

CHF 1 Mio. Kosteneinsparungen auf der Geschäftsstelle der AHS, CHF 1 Mio. neu generierte Gelder institutioneller Gönner und Sponsoren sowie 4 neue, hochkarätige Vorstandsmitglieder: Dies sind Zeugnisse der „Mission completed“, wie es die Präsidentin Doris Fiala anlässlich der gestrigen Delegiertenversammlung in Bern mit Freude zum Ausdruck gebracht hat. Sie kündigte im Gleichschritt an die Erfolge ihren Rücktritt per 9. Dezember 2014 an und hält damit auch ihr Versprechen, innert weniger als 3 Jahren, die 2012 noch krisengeschüttelte Organisation „gesund“ einer Nachfolge übergeben zu wollen. Dies wurde seinerzeit auch von der ZEWO gefordert; Fundraising im grossen Stil durch die Präsidentin sollte nicht länger als 3 Jahre toleriert werden. Der Sanierungs-Prozess war auch mit schmerzlichem Personalabbau verbunden, weshalb die Präsidentin aus Solidaritätsgründen seit einem Jahr auf jegliche finanzielle Entschädigung verzichtet hat.

Die Finanzierungsstrategie auf 3 Säulen

  • Kostensenkung und schlankere Organisation im Dachverband
  • Mehreinnahmen durch Stiftungen und durch die Wirtschaft
  • Mehr Finanzmittel durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG)

hat sich bewährt. Diese wurde vom Geschäftsführer Daniel Seiler konsequent mitgetragen und umgesetzt. Die Präsidentin dankte Daniel Seiler, seiner Geschäftsstelle und dem Vorstand herzlich für die grossartige Zusammenarbeit und Leistung.
Besonders erfreulich ist es für den Dachverband, dank einem wieder erlangten positiven Image und einer soliden Geschäftsbasis öffentlich bekannte Persönlichkeiten als neue Vorstandsmitglieder gewonnen zu haben:

  • Raphaël Comte, Ständerat Kanton Neuenburg
  • Martin Klöti, Regierungsrat Kanton St. Gallen
  • Dr. Barbara E. Ludwig, Leiterin Sucht- und Drogen Stadt Zürich
  • Christoph Stühn, Direktor der Stiftung Memoriav.

Aus beruflichen Gründen sind Lars Baumgartner (Positivrat, Jurist) und Dr. Hugo Bänziger (Partner bei Lombard Odier) aus dem Vorstand zurück getreten. Beide haben in einer äusserst schwierigen Phase Ihr Bekenntnis zur Aids-Hilfe Schweiz dokumentiert, was für die Organisation von grossem Wert war. Die Präsidentin freut sich, in Zusammenarbeit mit ihrem bewährten Vizepräsidenten Andreas Häner sowie dem schlagkräftigen neuen Vorstand, für die Organisation stressfrei ihre Nachfolge zu regeln.

Die Aids-Hilfe Schweiz schliesst das Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis ab – Herausforderung bleibt bestehen
Prävention und Unterstützung beinhalten ungemindert einen hohen Finanzmittelbedarf. Auch Dank der eisernen Finanzhand des Geschäftsführers Daniel Seiler und der erwähnten erfolgreichen 3 Säulen Strategie konnte es gelingen, wiederum eine ausgeglichene Rechnung für das Geschäftsjahr 2013 zu präsentieren. Ein aktives Kostenmanagement auf der Geschäftsstelle war eine weitere Voraussetzung für gutes Gelingen und bleibt auch für die Zukunft unabdingbar. Die schlanke Struktur soll dazu verhelfen, die weiterhin grossen Herausforderungen erfolgreich und finanziell gesichert zu meistern. Es ist erklärtes Ziel der AHS, sich nun erneut und mit ungemindertem Engagement den Präventionsprogrammen zu widmen.

HIV/AIDS darf auch heute nicht banalisiert werden. Nach wie vor sind rund 600 Neudiagnosen eine Realität und Kosten im Gesundheitswesen für die Behandlung von HIV/Aids von jährlich rund CHF 350 Mio. sprechen eine klare Sprache zugunsten von intensiver Präventionsarbeit. Nach wie vor können auch Diskriminierungs- und Stigmatisierungstendenzen im Alltag Betroffener leider noch nicht als der Vergangenheit angehörend bezeichnet werden. Immer noch ist Diskriminierung von HIV-positiven Menschen Realität.

Vorstand der Aidshilfe Schweiz (ab 14.6.2014)

● Doris Fiala, Präsidentin Aids-Hilfe Schweiz, Nationalrätin Kanton Zürich, Zürich
● Andreas Häner, Vizepräsident Aids-Hilfe Schweiz, Leiter Public Fundraising SRK, Basel
● Raphaël Comte, Ständerat Kanton Neuenburg, Neuenburg
● Martin Klöti, Regierungsrat des Kanton St. Gallen, St. Gallen
● Barbara Ludwig, Leiterin Sucht und Drogen Stadt Zürich, Zürich
● Prof. Dr. Sibylle Nideröst, Solothurn
● Dr. med. Franziska Schöni-Affolter, Grossrätin des Kantons Bern, Bern
● Christoph Stuehn, Direktor Stiftung Memoriav, Zürich
● Manuel Tornare, Nationalrat Kanton Genf, Genf

Mehr Informationen
Doris Fiala, Präsidentin Aids-Hilfe Schweiz, Tel. 079 611 84 17
Daniel Seiler, Geschäftsführer Aids-Hilfe Schweiz, Tel. 079 655 55 34
Medienstelle: medien@aids.ch ; Tel. 079 794 64 91