Testverfahren beim HIV-Test

In der Schweiz werden drei verschiedene HIV-Tests angeboten: der HIV-Schnelltest, der HIV-Labortest und der HIV-Selbsttest.

Der HIV-Schnelltest wird in Testzentren angeboten und liefert ein rasches und zuverlässiges Resultat. Dies hat den Vorteil, dass Testpersonen nach einem positiven Resultat sofort eine individuelle Beratung erhalten. Das Ergebnis des Labortests dauert etwas länger – nicht weil der Test langsamer ist, sondern weil die administrativen Abläufe länger dauern. Ab Herbst 2018 ist in der Schweiz der Selbsttest (auch Selftest, Heimtest oder Autotest) zugelassen. Das heisst, man kann sich zuhause selber testen. Dieser Test ist dann sinnvoll, wenn die Risikosituation länger als drei Monate zurückliegt.  

Die Aids-Hilfe Schweiz empfiehlt allen, die nach einer Risikosituation wissen wollen, ob sie sich mit dem HI-Virus infiziert haben, sich auf einer Teststelle oder in einer Arztpraxis testen zu lassen.

Wie wird getestet?

In der Schweiz werden heute Kombinationstests in Form von Schnelltests verwendet. Der HIV-Kombinationstest weist im Blut sowohl Antikörper als auch Virusbestandteile nach. Als Schnelltest wird er in Teststellen oder zum Teil bei Ärzten während einer Beratung eingesetzt. Das Resultat ist nach rund zwanzig Minuten erhältlich. 

Wann frühestens kann ich einen HIV-Test machen?

Ein HIV-Kombinationstest liefert frühestens zwei Wochen nach einer Risikosituation erste Resultate. Ein bestätigtes positives HIV-Testresultat gilt dabei als sicher. Eine HIV-Infektion sicher ausschliessen kann man aber erst nach sechs Wochen nach der Risikosituation durch einen Test, weil manche Menschen bis zu sechs Wochen brauchen, um Antikörper gegen HIV auszubilden. Darum muss der Test bei einem ersten HIV-negativen Testresultat nach Ablauf der sechs Wochen nach einer Risikosituation wiederholt werden. Lassen Sie sich bei einem Checkpoint oder einer regionalen Aids-Hilfe beraten.

Die Selbsttests sind reine Antikörpertests und zeigen ein Resultat frühestens 3 Monate nach einer Risikosituation. Erhältlich sind die Tests in Apotheken und Drogerien.

Was ist der Unterschied zwischen Schnelltest und Labortest?

Der HIV-Schnelltest liefert innert zwanzig Minuten Resultate. Im Unterschied dazu dauert es bei einem Labortest etwa drei Tage, bis man das Resultat erhält. Der Test an sich ist nicht langsamer, aber die Blutprobe wird an ein Labor geschickt und das Resultat anschliessend zurückgesendet. 

Kann ich zuhause einen HIV-Test machen?

Ja. Ein guter Selbsttest genügt folgenden Anforderungen:

  • Jeder HIV-Selbsttest enthält in der Packungsbeilage die in der Schweiz geltenden Informationen über HIV/Aids und ist in den vier Landessprachen sowie in Englisch abgefasst.
  • Die Qualitätssicherung des HIV-Selbsttests ist durch unabhängige Prüfungsstellen gewährleistet.
  • Wer ein positives Testresultat erhält, wird darüber informiert, wohin sie oder er sich für eine Beratung wenden kann – unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Nationalität, Aufenthaltsstatus.

Selbsttests sind auch im Internet käuflich. Aber: Vorsicht vor Billigprodukten und Tests, die keine Qualitätssicherung ausweisen!