#Undetectable – HIV-positiv, nicht infektiös

Die #undetectable-Kampagne besteht sein Anfang 2016 und läuft seither durchgehend. Im Sommer zur Pride-Zeit (CSD) werden im Rahmen von #untetectable vermehrt Aktionen durchgeführt.

#undetectable: HIV-positiv und nicht ansteckend?

HIV-positive Menschen unter erfolgreicher Therapie mit einer nicht-nachweisbaren Virenlast können das HI-Virus sexuell nicht weitergeben. Das bedeutet, dass eine wirksame HIV-Therapie vor HIV-Übertragungen schützt.

Wenn die Anzahl Viren im Blut seit mindestens sechs Monaten nicht mehr nachgewiesen werden kann, die HIV-Medikamente eingenommen und die Werte regelmässig vom Arzt kontrolliert werden, sind HIV-positive Menschen nicht mehr ansteckend.
In diesem Fall ist auch Sex ohne Kondom Safer Sex.

Für HIV-negative Personen bedeutet das: Wer sicher weiss, dass die Viruslast des Sexpartners oder der Sexpartnerin unter der Nachweisgrenze liegt, kann auf ein Kondom verzichten. HIV wird unter diesen Umständen nicht übertragen. Das Kondom sollte nur weggelassen werden, wenn alle Beteiligten einander Vertrauen können und wissen, dass die Bedingungen für sicheren Sex ohne Kondom erfüllt sind. Es sollen sich alle mit der Entscheidung wohlfühlen. Nach wie vor gilt: Im Zweifelsfall immer mit Kondom.

Und was ist mit Tripper und Co?
Eine Infektion mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI)ist trotzdem möglich. Bei häufig wechselnden Sexualpartnern kann regelmässiges Testen und wenn nötig Behandeln dem entgegenwirken. Es ergibt Sinn, bei den regelmässigen Kontrollen der HI-Virenlast auch Sexuell übertragbare Infektionen STI wie Syphilis, Tripper, Chlamydien oder Hepatitis zu testen.

Rechtlich gesehen muss der HIV-Status von Menschen unter wirksamer Therapie nicht mehr offengelegt werden.

Im Sommer zur Pride-Zeit (CSD) werden im Rahmen von #untetectable vermehrt Aktionen durchgeführt. Detaillierte Informationen unter www.drgay.ch

Weitere Informationen unter Leben mit HIV

#undetectable: HIV-positiv und nicht ansteckend?