Patenschaft – Menschen mit HIV stärken

Vielen HIV-positiven Menschen ermöglicht heute eine Therapie mit modernen Medikamenten einen weitgehend stabilen Gesundheitszustand. Sie arbeiten und führen ein normales Leben. Es gibt jedoch auch die andere Realität. Diskriminierung und Stigmatisierung schränken immer noch viele Menschen mit HIV ein. Mit einer Patenschaft stärken Sie HIV-positive Menschen.

Ja, ich übernehme eine Patenschaft! (Mindestbeitrag pro Jahr 360.– Franken)

Menschen mit HIV leiden unter Bedingungen, die mit HI-Viren und Medizin nichts zu tun haben. Hauptursachen sind mangelndes Wissen über und Angst vor HIV, Vorurteile sowie Lücken und ungerechte Bestimmungen im Gesetz. Die Folge davon sind Diskriminierung und Stigmatisierung. Das sind Gründe, warum HIV-positive Menschen häufig mit niemandem über ihre HIV-Infektion reden.

Übernehmen Sie eine Patenschaft. Damit helfen Sie ganz konkret, dass wir Menschen mit HIV stärken und ihnen zu einem normalen Leben ohne schwere Sorgen verhelfen können:

  • mit direkter Hilfe bei Problemen mit Arbeitgebern, Hausbewohnern und Versicherungen
  • mit kostenloser Rechtsberatung
  • mit finanzieller Unterstützung in Notlagen
  • mit unserem Einsatz für gleiche Rechte und für eine Revision des Sozialversicherungs- und Strafrechts
  • mit Kampagnen, die in der Gesellschaft für mehr Solidarität werben, Vorurteile und falsche Vorstellungen über HIV abbauen
  • mit Aufklärungs- und Informationsmassnahmen zur Vermeidung von Neuinfektionen

Als Patin oder Pate erhalten Sie:

  • eine Paten-Urkunde,
  • einen jährlichen Report über unsere Arbeit für Menschen mit HIV,
  • jährlich eine Einladung zu einem Event der Aids-Hilfe Schweiz,
  • die Gewissheit, dass Ihr Jahresbeitrag ganz gezielt für Menschen mit HIV eingesetzt wird.

Setzen Sie mit Ihrer Patenschaft für 360.– Franken pro Jahr ein Zeichen Ihrer Solidarität für Menschen mit HIV. Wir danken Ihnen!

Ja, ich übernehme eine Patenschaft! (Mindestbeitrag pro Jahr 360.– Franken)