Legat – Ihr Beitrag hat Zukunft

Sein Leben mit einem guten Werk vollenden – ein schöner Gedanke. Immer mehr Menschen begünstigen in ihrem Testament Non-Profit-Organisationen. Mit einem Legat zugunsten der Aids-Hilfe Schweiz ermöglichen Sie wirkungsvolle Prävention und setzen sich für HIV-positive Menschen und ihre Familien ein.

Die Vorteile einer Nachlassregelung

Die Regelung Ihres Nachlasses gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihr letzter Wille respektiert und Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verwendet wird, wie Sie es für richtig halten. Personen und Organisationen werden so Ihrem Wunsch entsprechend berücksichtigt.

Definition Legat

In einem Legat oder Vermächtnis wird ein bestimmter Vermögens- oder Sachwert vermacht. Legate werden vor der Teilung der Erbschaft ausgerichtet, Pflichtteile dürfen dabei nicht verletzt werden. Legatnehmer haften nicht für Schulden des oder der Verstorbenen.

Unterschiede zwischen Testament und Erbvertrag

Im Testament bestimmt die Erblasserin oder der Erblasser allein über das ganze Vermögen. Das Testament kann jederzeit errichtet und frei geändert werden, eigenhändig oder bei einem Notar. Der Erbvertrag hingegen muss immer von einem Notar beurkundet werden. Als Vereinbarung zwischen der Erblasserin, dem Erblasser und den zukünftigen Erben kann der Erbvertrag nur von den Vertragspartnern gemeinsam geändert werden. Dies bietet Sicherheit gegen voreilige Meinungsänderungen eines Partners.

Pflichtteilgeschützte Erben

Sofern Sie die gesetzlichen Pflichtteile berücksichtigen, können Sie im Testament frei über Ihr Vermögen verfügen. In Ausnahmefällen können Sie pflichtteilgeschützte Erben enterben, etwa wenn diese Ihnen gegenüber eine schwere Straftat begangen oder ihre familienrechtlichen Pflichten verletzt haben. Sind keine pflichtteilgeschützten Erben vorhanden, können Sie über Ihr gesamtes Vermögen frei bestimmen.

Konkubinatspartnerin, Konkubinatspartner als Erben

Ohne Begünstigung in Ihrem Testament oder einen Erbvertrag sind Konkubinatspartnerinnen und -partner nicht erbberechtigt. Nur verheiratete Paare sind neben Eltern und Kindern pflichtteilgeschützt.