Interview und Portraits

«Nach dem Test fühlte ich eine starke Erleichterung»

Martin S.* ist HIV-positiv – und dank den heute verwendeten Medikamenten nicht mehr ansteckend. Wie Martin Schmid mit seiner HIV-Diagnose umgeht und was ihn beschäftigt, fragte ihn Tobias Urech.

Mehr Informationen

„Man müsste eigentlich hinstehen und sein Gesicht zeigen“

Sara L. * ist eidgenössisch diplomierte Pflegefachfrau HF, Mutter von zwei Kindern, alleinerziehend, HIV-positiv und bei bester Gesundheit. Mit viel Kraft bringt sie Familie und Beruf unter ein Dach.

Mehr Informationen

„Kranke Menschen brauchen medizinische Hilfe, aber auch Nähe.“

HIV-positiv, schweres Nierenversagen, keine Arbeit, unsicherer Aufenthaltsstatus in der Schweiz, beide Eltern tot. Ibu L.*, 26-jährig, bleibt anscheinend nichts erspart. Trotzdem betrachtet er sein Leben als Geschenk.

Mehr Informationen

„Das Positive im Schweren sehen“

René W.* lebt seit bald 13 Jahren mit der Diagnose HIV. Als er von seiner Diagnose erfuhr, haderte er lange mit seinem Schicksal. Erst als er einen verständnisvollen Partner fand und lernte, über seine Krankheit zu sprechen, konnte er die Isolation durchbrechen.

Mehr Informationen