Oralsex

Beim Oralverkehr (Lutschen oder Lecken des Penis, der Scheide oder des Afters) gibt es praktisch kein HIV-Risiko, denn die Mundschleimhaut ist sehr stabil. Selbst wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund gelangt, ist das Übertragungsrisiko sehr gering – weltweit sind nur wenige Fälle beschrieben worden, in denen es dadurch zu einer HIV-Infektion kam.

pixelbude / photocase

Was muss beim Oralsex in Bezug auf Geschlechtskrankheiten beachtet werden?

Geschlechtskrankheiten werden einfacher übertragen als das HI-Virus. Beim Oralsex können Sie sich mit einem Präservativ oder Dental Dam gegen Chlamydien, Tripper, Syphilis etc. schützen. Beim Oralsex mit einer Prostituierten oder einem Stricher immer Präservative und/oder Dental Dams benutzen. Dental Dams sind hauchdünne Latextüchlein, die für den Oralsex verwendet werden können.

Individualisierte Empfehlungen zu Ihrer Sexualität gibt Ihnen der Safer Sex Check unter: safersexcheck.lovelife.ch